Rot-Weiß Lennestadt-Grevenbrück

Pokal-Viertefinale am Donnerstag, Heimspiel-Doppelpack am Sonntag

Im Viertelfinale des Kreispokals empfängt unsere Erste am Donnerstagabend den Bezirksligisten SV04 Attendorn an der Habuche, Anstoß ist um 19.30 Uhr. Nach dem Überrschungssieg gegen Landesligist Wenden in der letzten Runde möchte unser Team gegen die Spitzen-Mannschaft aus der Bezirksliga 5 eine weitere Überrasschung schaffen und ins Halbfinale einziehen – neben dem sportlichen Erfolg winkt dann auch die traditionelle Einladung in die Krombacher Braustube. Gegen die spielstarke Truppe von Spielertrainer Eugen Litter (bereits 5 Saisontreffer) und Torjäger Jerome König (8 Tore) wird allerdings eine außergewöhnliche Leistung nötig sein, um zu gewinnen. Ein Wiedersehen gibt es mit RWL-Eigengewächs Lars Glöckner, der im zweiten Jahr beim SV04 spielt.

Am Sonntag kommt es dann im Ligabetrieb zum nächsten Heimspiel-Doppelpack an der Habuche. Unsere Erste spielt um 15 Uhr im kleinen Lennestadt-Derby gegen die Zweitvertretung des FC Lennestadt. Gegen den aktuellen Tabellenletzten strebt unser Team natürlich den nächsten Heimsieg an, was aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass die FCL-Reserve eine junge, lauf- und spielstarke Truppe stellt, die mit 20 Treffern in bisher elf Spielen durchaus unter Beweis gestellt hat, dass sie weiß, wo der gegnerische Kasten steht. Im Vorspiel ab 12.45 Uhr empfängt unsere Zweite den SV Oberelspe.

Präsentiert werden die Spiele in dieser Woche von unserem Partner Möbel Lingemann, Maumke. Selbstverständlich wird zu allen Spielen der Verkaufskiosk mit Brat- und Currywurst, sowie heißen und kalten Getränken geöffnet sein. Pokalspiel am Donnerstag unter Flutlicht, Lennestadt-Derbies am Sonntag – kommt zur Habuche und unterstützt unserere Teams bei diesen interessanten Partien zahlreich!

Seniorenteams mit Niederlagen

SV Türk Attendorn – RWL I 2:1 (0:0). . Nach vier ungeschlagenen Partien in Folge hat es unsere Mannschaft im Verfolgerduell wieder erwischt, am Ende unterlag man, knapp aber durchaus verdient, mit 1:2. In einer zunächst ausgeglichenen und lange umkämpften Partie ging es torlos in die Pause, doch kurz nach dem Seitenwechsel stellten die Gastgeber per Elfmeter die Weichen auf Sieg (Uysal,48.). Nachdem Kücückpehlivan (73.) zur vermeintlichen Vorentscheidung traf, brachte Samir Selimanjin (78.) mit seinem 10.Saisontreffer dei Hoffnung nochmals zurück, doch am Ende reichte es nicht mehr. Klasse wieder einmal die Unterstüzung der Zuschauer: Über 50 RWL-Fans unterstützten unser Team auf dem Nebenplatz des Hansastadions.

TV Rönkhausen II – RWL II 11:1 (4:1).. Nach bisher ordentlichem Saisonverlauf kassierte unsere Zweite in Rönkhausen eine derbe Klatsche. Banny Nwachukwus 8.Saisontreffer bedeutete nur eine kleine Ergebniskorrektur.

Junioren:
JSG Lennestadt/LaKi II – C-Jugend 1:4
D-Jugend – JSG Wenden/Altenhof 3:3

Vertragsverlängerung Wolfram Wienand

Bereits zu diesem sehr frühen Zeitpunkt wurde die Trainerfrage bei unserer ersten Mannschaft für die kommende Saison geklärt: RWL-Urgestein Wolfram Wienand hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert, und wird auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen.
Die Verantwortlichen, wie auch Wolfram selber, sehen keinen Grund, etwas zu ändern: Die letzte Saison war sportlich erfolgreich, die aktuelle Saison läuft bisher ebenfalls gut, das Verhältnis zwischen Team und Trainer passt, und Wolfram identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem Verein.

Türk Attendorn und Rönkhausen

Vor Auswärtsspielen stehen unsere Seniorenteams am zweiten Oktoberwochenende. Unsere Erste tritt dabei um 15 Uhr beim SV Türk Attendorn zurm Verfolgerduell an – hinter den beiden in der Tabelle souverän führenden Teams aus Rothemühle und Hünsborn belegen Türk und unsere Mannschaft die Plätze 3 und 4. Die Gastgeber spielen als Aufsteiger dabei eine bisher sehr gute Saison, was auf Grund der Stärke des Kaders gerade im Offensivbereich auch zu erwarten war. Besonderes Augenmerk muss unsere Defensive dabei auf die beiden Torjäger Kalkan und Uysal, sowie den früheren FCL-Antreiber Baser (zusammen schon 14 Tore) legen. Da der sich RWL-Sturm um Samir und Amer Selimanjin (zusammen bereits 18 Treffer) in den letzten Wochen ebenfalls in Topform präsentierte, ist am Sonntag ein durchaus attraktives Spiel zu erwarten. Zahlreiche Unterstützung der RWL-Fans bei dieser Partie, die in den letzten Jahren oft hitzig war, ist dabei sicherlich hilfreich.
Unsere Zweite spielt bereits um 12.30 Uhr bei der Zweitvertretung des TV Rönkhausen, die ebenfalls im Tabellenmittelfeld steht.

Jugendspiele:
A-Jugend — JSG RHID (Freitag, 19.00 Uhr, Helden)
JSG Lennestadt/LaKi II — C-Jugend (Samstag, 12.30 Uhr, Meggen)
D-Jugend — JSG Altenhof/Wenden (Samstag, 13.30 Uhr)
SC LWL 05 — B-Jugend (Samstag, 15.00 Uhr, Listernohl)
Die jüngeren Jahrgänge haben auf Grund der Herbstferien spielfrei.

Erste siegt weiter – Zweite unterliegt knapp

RWL I – GW Elben 2:0 (0:0). Erneuter Sieg für unsere erste Mannschaft, die sich damit vorerst im vorderen Tabellendrittel festsetzt. Dabei kann man den heutigen Erfolg getrost unter der Kategorie “Arbeitssieg” einordnen. Gegen defensiv eingestellte Gäste waren unsere Jungs zwar über die gesamte Spielzeit spielbestimmend, taten sich aber lange schwer, da Elben zum Einen gut organisiert und rustikal in den Zweikämpfen verteidigte, zum Anderen das Passpiel unserer Mannschaft im Offensivbereich lange Zeit zu ungenau war. Trotzdem verbuchte man in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen, hatte auf der Gegenseite aber auch Glück, dass die Gäste bei einem ihrer wenigen Vorstöße nur die Latte trafen. Nach dem Seitenwechsel agierte unser Team zielstrebiger, und als Samir Selimanjin den Ball klug durchsteckte, vollendente Lukas Heuel alleine vor dem Elbener Tor überlegt zum 1:0 (59.) Im fast direkten Gegenzug dan Glück für unser Team, da Elben erneut nur das Aluminium traf (61.) – der Ausgleich wäre aber auch nicht verdient gewesen. Für die Entscheidung sorgte Amer Selimanjin, der mit einem trockenen Flachschuss aus 17 Metern unhaltbar traf (77.). Die Gäste agierten in der Folge offensiver, blieben aber harmlos. Im Gegenteil – hätten Samir Selimanjin (84.), Amer Selimanjin (86.) und der eingewechselte Dennis Volpert (89.) RWL-Angriffe erfolgreich abgeschlossen, wäre der Sieg noch höher ausgefallen. Insgesamt ein hochverdienter Erfolg für unser Team, welches die Erfolgsserie damit fortsetzt und sich nach dem Spiel den verdienten Applaus der Fans abholen konnte.
Das 2:0 durch Amer Selimanjin:

Gepostet von Admir Selimaj am Sonntag, 7. Oktober 2018

RWL II – Vatanspor Meggen 1:2 (0:2). Das Spitzenteam aus Meggen ging durch einen Doppelschlag (30./35.) in der ersten Halbzeit in Führung. Dennis Volpert (80.) konnte zwar noch verkürzen, zum Ausgleich reichte es aber leider nicht mehr.

Jugendergebnisse:

B-Jugend — JSG Finnentrop/Heggen 5:2
C-Jugend — JSG Albaum/Heinsberg 1:1
JSG Lennestadt/LaKi — D-Jugend 5:3
Ohne Punktwertung:
FC Kirchhundem — E-Jugend 3:15
JSG Bonzel/Kirchv./Maumk. — F1-Jugend 2:10

Erste schafft Pokalüberraschung – Weitere Spiele in dieser Woche

Unsere Erste hat die Überraschung geschafft, und am Donnerstagabend den zwei Klassen höher spielenden Gast vom VSV Wenden aus dem Pokal geworfen. Nach Treffern von Amer Selimanjin (48.) und Samir Selimanjin (85.), bei einem Gegentor von Shabanaj (65.FE), hieß es am Ende 2:1 (0:0). Und, um es vorweg zu nehmen: Unverdient war dieser Erfolg keinesfalls. Bereits in der ersten Hälfte sahen die rund 120 Zuschauer an der Habuche eine durchaus ausgeglichene Partie, in der die Gäste zwar durch ballsicheren und technisch guten Kombinationsfußball gefielen, spätestens am gegnerischen Sechzehner mit ihrem Latein am Ende waren. So musste Björn Raudszus vor dem Seitenwechsel nur ein einziges Mal ersnthaft eingreifen, als er einen Kopfball stark entschärfte, den Rest räumte die aufmerksame RWL-Defensive frühzeitig weg. Auf der Gegenseite wurde unser Team allerdings zunächst auch nur sporadisch gefährlich. Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, als Amer Selimanjin sich halbrechts durchsetzen konnte und aus rund 20 Metern abzog – der Ball schlug unhaltbar in die lange Ecke ein. Der Favorit musste nun mehr tun, was unserem Team über die schnellen Spitzen die ein oder andere Kontergelegenheit ermöglichte. Ein Elfmeter führte zum Ausgleich, als Björn Raudszus Kopf und Kragen risieren musste, und neben dem Ball auch den Fuß des Angreifers traf: Die Elfmeterentscheidung vom insgesamt sehr souveränen Schiedsrichter Cremer war vertretbar, Shabanaj verandelte sicher. In der Folge waren die Gäste zwar spielbestimmend, von den Chancen her konnte unsere Mannschaft das Duell aber offen gestalten. Samir Selimanjin ließ die Habuche schließlich mit seinem 2:1 kurz vor Schluss beben. Im Viertelfinale wartet nun ein weiteres Heimspiel gegen Bezirklsigist SV 04 Attendorn – nach den Eindrücken von gestern dürfen sich die RWL-Fans darauf freuen.

Weitere Spiele der Junioren und Senioren in dieser Woche:

Freitag
A-Jugend — JSG BKM (19.30 Uhr, Dünschede)

Samstag
SSV Elspe — G-Jugend (10.15 Uhr)
——————————————–
Jugend-Heimspieltag an der Habuche ab 12.30 Uhr
Verkaufskiosk geöffnet!
E-Jugend — JSG Lennestadt/LaKi II
F2-Jugend “Youngster” — FC Finnentrop II
D-Jugend — JSG Gerlingen Möllmicke
———————————————-
C-Jugend — JSG Finnentrop/Heggen (14.45 Uhr, Dünschede)

Sonntag

FC Kirchhundem — B-Jugend (10.30 Uhr)
TuS Lenhausen II — Zweite (13.00 Uhr)
SG Hützmert/Schreibershof — Erste (15.00 Uhr)

Erste muss mit Remis zufrieden sein – Zweite verliert

RWL I – TuS Lenhausen 2:2 (1:1). Unsere Erste bleibt vor heimischem Publikum ungeschlagen, musste aber im vierten Heimspiel der Saison bereits zum dritten Mal die Punkte teilen. Und, um es vorweg zu nehmen, mit solchen Leistungen wie am Mittwochabend wird es schwierig mit einem Platz im ersten Tebellendrittel. Dabei zeigten unsere Jungs in den ersten 25 Minuten eindrucksvoll, dass sie Fußball spielen können, drückten den Gegner in die eigene Hälfte, erspielten sich Chancen, und belohnten sich durch Amer Selimanjins Tor (7.) früh. Das der TuS mit seiner ersten Gelegenheit den Ausgleich erzielte (Ranjha, 23.) – geschenkt. Schwerer wog, dass unsere Mannschaft zum wiederholten Male nach einem Gegentor plötzlich völlig verunsichert wirkte, und statt flüssiger Kombinationen nun zahlreiche Fehlpässe zu sehen waren. Clevere Gäste wussten dies immer wieder zu nutzen, und Björn Raudszus (27., 40.), sowie der Pfosten (36.) mussten auf RWL-Seite retten. Zwar gab es auch auf rot-weißer Seite die ein oder andere weitere Chance, die aber durch schlampige Pässe und Eigensinn zunichte gemacht wurde. Kurz nach dem Seitenwechsel dann der nächste Schock, als der Ex-Grevenbrücker Wohlfarth zum 1:2 traf und die Partie damit endgültig drehte (51.). Zwar raffte sich unser Team nochmals auf, zeigte Moral, und kam durch Samir Selimanjin zum insgeesamt verdienten Ausgleich (72.), doch für mehr reichte es nicht mehr. Fazit: Fußballerisch muss sich unser Team in guten Phasen sicherlich vor kaum einer Mannschaft in der Liga verstecken, doch es ist nun endlich dringend geboten, die nötige Konstanz ins RWL-Spiel zu bringen.

RWL II – SV Maumke 1:2 (1:0). Trotz Halbzeitführung (Tor durch Dejan Zdravkovic) musste sich unsere Zweite dem Nachbarn aus Maumke am Ende knapp geschlagen geben.